Pages Menu
TwitterFacebook
Categories Menu

Brettspielkritiken – Über diese Seite


Es gibt viele gute Kritikseiten für Brettspiele da draußen, warum also diese? Eine gute Frage, auf die ich ehrlich gesagt keine echte Antwort weiß. Es gibt keinen besonderen Grund, keine besondere Mission – aber dafür einfach ganz viel Lust darauf, hier eine schöne Seite entstehen zu lassen, über Brettspiele zu schwadronieren und sich redaktionell ein wenig auszutoben.

Die besten Brettspiele soll vor allem eine Seite für Rezensionen über Brettspiele sein, natürlich nur der Guten. Man wird sehen, wie die Seite sich entwickelt und ob wir irgendwann so viele Kritiken im Angebot haben, dass wir tatsächlich auch die schlechten Spiele besprechen (müssen). Aber das ist natürlich ein weiter Weg und man tut gut daran, Schritt für Schritt weiterzumachen.

Neben den Rezensionen wird es (wenn die Zeit neben den Rezensionen dafür da ist) einen kleinen Blog geben, in dem aktuelle Entwicklungen besprochen, Begrifflichkeiten erklärt oder eventuell einmal Interviews online gestellt werden sollen. Soweit so klassisch, aber die Hoffnung, genug interessante und lesenswerte Inhalte bieten zu können, ist auf jeden Fall groß.

Alles in allem könnte das also eine ziemlich runde Sache werden. Ich hoffe, dass euch die Texte gefallen und ihr immer wieder gerne hier vorbeischaut. Bei Anregungen oder Kritik (sollte es tatsächlich einen Anlass dazu geben) könnt ihr mir auch gerne eine Mail schicken. Ich freue mich jedenfalls darauf, hier etwas entstehen zu lassen. Mögen die Spiele beginnen!

Wer schreibt hier? Die Autorenrubrik

Christian

Ich bin von Kindesbeinen an begeisterter Spieler. Das ging los mit so großartigen Spielen wie Mensch ärgere dich nicht, Hase und Igel oder natürlich Tempo kleine Schnecke (!). Als man dann Geld zählen konnte und die Welt nicht mehr genug war, folgten Klassiker wie Monopoly, Hotel oder Risiko. Und dann kam das Siedler-Beben. Aus heutiger Sicht ist es kein großartiges Spiel, aber damals hat es die deutsche Spielelandschaft verändert. Nach Siedler-Erweiterungen, Siedler-Szenarien und Siedler-Buch begegneten mir dann irgendwann Spiele wie Puerto Rico – und dann war da ja auf einmal dieses Internet, das einen mit immer neuen Informationen versorgte. Nebenbei liebe ich Rollenspiele (ob digital oder mit Stift und Papier) und bin mit einem guten Thema immer wieder zu ködern.

Ich hatte dann auch die Idee zu dieser Seite. Ok, ich gebe es zu, so ganz besonders viel Kreativität gehört bei einer Seite mit (hier beliebiges Genre einsetzen)-Kritiken nicht wirklich dazu. Vielleicht ist Gedanke das bessere Wort. Die Seite ist jedenfalls mein Baby, sie wurde von mir umgesetzt und wird auch weiterhin von mir betreut. Die allermeisten erscheinenden Spielekritiken und sonstigen Texte fließen dann auch aus meiner als Tastatur getarnten Feder.

Jens

Nachdem ich vor einigen Jahren entdeckt habe wie abwechslungsreich und vielseitig Brettspiele sind, bin ich schnell zum Fan geworden. Abends nach der Arbeit oder am Wochenende mit Freunden zusammen sitzen und mit einem Brettspiel entspannen hat sich neben Sport zu einem meiner Hobbies entwickelt.

Zu meinem derzeitigen Top Spielen gehört das grandiose Terra Mystica. Noch kein Spiel hat es geschafft mich derart in den Bann zu schlagen und ist so oft in unseren Spielerunden auf dem Tisch gelandet.
Ansonsten begeistern mich neben kooperativen Spielen wie Space Alert und Robinson Crusoe vor allem Aufbauspiele ohne direkte Kämpfe mit den Mitspielern, wie z.B. Lords of Waterdeep, Race for the Galaxy oder Tzolkin. Ausnahmen bilden hier aber thematische Spiele wie Eclipse, das es mir durch seine Atmosphäre und das Science Fiction Setting angetan hat.


Wozu die Links auf die Shops unter den Rezensionen?


Der eine oder andere wird sie bereits unter den Kritiken bemerkt haben: Links auf verschiedene Webshops, direkt mit der Preisinformation versehen. Warum mache ich das? Weil mir Transparenz sehr wichtig ist, erkläre ich es hier gerne.

  • Eine solche Seite verursacht leider Kosten. Entsprechend findet man auf fast jeder ähnlichen Website im großen weiten Internet sogenannte Affiliate-Links. Das Prinzip ist ganz leicht: Wenn jemand auf einen solchen Link klickt und dann etwas kauft, bekomme ich einen kleinen Anteil des Kaufpreises gutgeschrieben. Über diese Unterstützung freue ich mich natürlich.
  • Die Links waren zunächst auch optisch versteckt unterhalb der Wertung platziert – da hat sie nur leider fast niemand gesehen und geklickt. Deshalb jetzt die etwas prominentere Position. Ich mache das alles einfach, weil ich Spaß daran habe, aber träume natürlich den Traum, von einer Seite, die sich selbst tragen kann.
  • Apropos Träume: Gewinn soll das hier nie machen, die-besten-brettspiele ist strikt nicht-kommerziell. Eventuelle Einnahmen werden ausschließlich in neue Spiele investiert – damit hier vielleicht auch mal vermehrt Tests zu Neuheiten angeboten werden können
  • Vielleicht und hoffentlich bin ich ja auch nicht der einzige, der die Links auch als kleines Feature begreift – aktuelle Preise auf einen Blick im Vergleich. Bei den ersten Rezensionen gab es diese Angabe noch in der Rezension selbst, aber weil die sich dermaßen schnell ändern können, habe ich das schließlich wieder verworfen.

Was ist mit der Neutralität?

Es ist mir absolut wichtig, dass hier eine unbefangene Meinung wiedergegeben wird, Kritiken wären sonst ja völlig sinnlos. Entsprechend hat die Seite auch keine Sponsoren und ist völlig unabhängig von den Shops, auf die ich verlinke. Für die enstehen ja keine Kosten, sie machen nur eventuell Gewinn, irgendwelche Ansprüche werden da also nicht gestellt. Ich hoffe ja sehr, irgendwann einmal Rezensionsexemplare zu erhalten – sollte das passieren, wird natürlich in der Rezension dankend darauf hingewiesen.

Warum nur Amazon und Milanspiele?

Ich hätte wirklich gerne etwa auch Spiele-Offensive und Magierspiele eingebunden, aber leider liefern die für das Tool, das ich benutzte, keine Preisdaten. Der Programmierer des Tools arbeitet anscheinend daran. Ein weiterer Grund war, dass ich die Links bei aller Sichtbarkeit recht dezent halten wollte, zu viele könnten eventuell nervig wirken.

Stimmt etwas mit den Preisen von Amazon nicht?

Jeden Tag aktualisieren sich die Preise einmal. Sollte es am Tag selbst zu einer Preisschwankung kommen, sind die Preise deswegen kurzzeitig nicht aktuell. Außerdem wird im Fall von Amazon nicht nur deren Shop eingerechnet, sondern auch andere Anbieter, die das Produkt neu verkaufen. Man kennt das: “Artikel XY: 12 neu, 6 gebraucht”. Ist in diesem Beispiel jetzt einer der 12 Anbieter günstiger als Amazon selbst, wird dessen Preis auf dieser Seite hier angezeigt.